Modul Selbstverteidigung für Security

Kursziel

Einführung in die Schwachstellen der menschlichen Anatomie, die ein Sicherheitspersonal nutzen kann, um die gefährdende Person ausser Gefecht zu setzen. Hierbei wird auf rechtlichen Grenzen geachtet.

 

Kursinhalt

  • Realitätsnahe Übungen die zur Gewaltprävention dienen (Verhältnismässigkeit)
  • Verteidigung ohne Gebrauch von Hilfsmitteln wie Waffen
  • Verschiedene Atmungstechniken
  • Griff- und Wurftechnik
  • Schlagen und Treten, Stoss- und Stichtechniken
  • Täuschungsmanöver
  • Entwaffnung des Angreifers
  • Techniken die dazu dienen, Messer und Schlagstock abzuwehren
  • Gewahrsam und Verhaftungstechniken mit verschiedenen Transportgriffen
  • Anwendung verschiedener Fesselsysteme die zum eigenen oder zum Schutz Dritter dienen


Diplome / Kompetenznachweis
Bei erfolgreichem Abschluss eines SAZ Moduls erhält der/die Kursteilnehmer/in eine persönliche Kursbestätigung, die vom Kursleiter unterzeichnet ist.

Kursbeginn
auf Anfrage

Ausbildungsdauer
Unterschiedlich: Unterrichtseinheiten von jeweils 55 Minuten

Kurstag
Montag- und Donnerstagabend
19.00 - 22.30 Uhr

Samstag und Sontag ganztägig
08.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 18.00 Uhr

Kurspreis
Anfrage

Anzahl Teilnehmer
5 bis max. 10 Personen  

Kursanmeldung